Sachsen-Anhalt vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

2017

Das Wandern ist des Müllers Lust

Mit diesem tollen Vorhaben haben wir uns an einem schönen Tag im Wonnemonat Mai mit allen Kindern der Kinderkrippe und des Kindergartens Stauseewichtel auf den Weg in Richtung Seglerhafen Pouch gemacht.

Natürlich war das eine logistische Herausforderung bis dahin, dass uns die Männer vom Gebäudemanagement sogar auf der Herfahrt den Kinderwagen von Rösa mitgebracht haben. Vielen Dank ihr Männer und ihr Kolleginnen aus Rösa.

Bei Ankunft am Seglerhafen erwarteten uns Eltern und Mitglieder der FFw Pouch, welche das Grillen und die ganze Organisation um dieses kulinarische Erlebnis organisierten. Wir durften sogar die Terrasse und die Toiletten vom Seglerverein Pouch nutzen.

Vielen Dank auf diesem Wege an alle Unterstützer bei diesem Kindergartenhöhepunkt.

 

Mai 2017

 

Die Sanierungsarbeiten haben begonnen

Nach einer vierwöchigen Schließung unserer Kindertagestätte Stauseewichtel in Pouch wegen Sanierungsarbeiten konnte der Betrieb, wie von unserem Bauleiter versprochen, am 07.08.2017 für unsere Eltern und Kinder wieder aufgenommen werden.

Hinter uns, unserem Bauleiter, den vielen Handwerkern , Bauarbeitern, Mitarbeitern unserer Kita und Gemeinde, liegen die ersten Wochen harter Arbeit und logistischer Meisterleistung , um dieses erste Etappenziel zu erreichen.

Die Kita wurde in dieser Zeit aus- und eingeräumt, es wurde unter anderem das Gebäude trocken gelegt, ein Fundament für einen neuen Vorbau gegossen, das Sanitär- Abwasser-Heizungs- und Elektriksystem erneuert, Fenster und Türen ausgetauscht, ein Küchenumbau mit anschließender Möblierung erfolgte. Wir haben neue Schließ- und Brandschutzanlagen, wodurch die Sicherheit unserer zu betreuenden Kinder und Mitarbeiter zukünftig wesentlich erhöht wird.

Und alles ist bisher ganz toll geworden.

Deshalb möchte ich auf diesem Wege als Einrichtungsleiterin mein herzlichen Dank an alle am Prozess beteiligten Personen aussprechen.

Ich beziehe mich dabei auch auf die Eltern und Kinder, die in erster Linie von dieser Betriebsschließung betroffen waren und auf die schmutz- und lärmgeplagten umliegenden Anwohner. Auch Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für Ihr Verständnis.

Wíe angekündigt sind die Innen- und Außenarbeiten noch lange nicht abgeschlossen. Im Rahmen des noch vor uns liegenden langen Bauabschnittes und der Verschönerung des Innen- und Außenbereiches werden wir auch auf die Unterstützung der Elternschaft und unseres Fördervereines angewiesen sein. Wir werden mit konkreten Aufträgen auf Sie zukommen.

In diesem Sinne möchte ich auch allen Einwohnern und den Mitgliedern vom Förderverein Stauseewichtel von Pouch danken für Ihren Einsatz und Ihre Spendenbereitschaft zu Gunsten unserer Kinder im Kindergarten und Hort, welche auch zu Pfingsten wieder unter Beweis gestellt wurde. Unser Förderverein hat bereits seine Bereitschaft bekundet, für Spielgerät oder ähnliches einen Teil des gesammelten Geldes zu investieren.

 

Vielen Dank

Ihr Team der Kindertagesstätte Stauseewichtel Pouch

 

August 2017

 

Endlich wird unsere Kindertagesstätte saniert !

Der Umbau dauert laut Aussage unseres Bauleiters vom frühen Sommer 2017 bis zum frühen Sommer 2018 bei laufendem Betrieb. Aus diesem Grund können wir bis Frühjahr 2018 keine Krippenkinder aufnehmen.

Trotz allem gibt es erforderliche Umbaumaßnahmen ,die nur innerhalb einer vierwöchigen Betriebsschließung vom 10.07. 2017 bis 04.08.2017 durchgeführt werden können. Sollten während dieser Betriebsruhe bauliche Komplikationen auftreten, könnte sich die Öffnung der Kita im August um einige Tage verschieben. Dann werden die Krippenkinder in den Räumlichkeiten des Hortes und die Hort-und Kindergartenkinder in den Räumlichkeiten der Poucher Begegnungsstätte von unserem Erzieherteam betreut.

Neues von den Stauseewichteln

Nun liegen schon 11 Wochen Umbauarbeiten bei laufendem Betrieb hinter uns. Es wurde viel geschafft, es liegt aber auch noch einiges vor den Kindern, unserem Team und den Männern vom Bau.

Zwei Bäder in der Kinderkrippe wurden bereits komplett saniert, die Personaltoilette, zwei Nebenräume, ein Büroraum stehen vor der Fertigstellung bzw. sind bereits in Betrieb genommen.

In dieser Zeit haben wir unseren Kindern viele schöne Höhepunkte geboten, um von dem Baustress ein bisschen Ablenkung zu bekommen. Hier kommt uns unser Erlös vom Goitzsche-Marathon, an welchem sich auch unser Bürgermeister der Gemeinde beteiligt hat, sehr zu Gute. Allerdings empfinden unsere Kinder nicht alles als stressig, sondern oft auch als großes Abenteuer. Schließlich gibt es viel zu bewundern und zu entdecken.

Ein Höhepunkt war unsere Fahrt durch die schöne Heide nach Löbnitz, dann durch Pouch mit der „Tschu-Tschu-Bahn.“ Danach gab s Bratwurst vom Grill.

Auch unser lustiges Sportfest und die Hüpfeburg von der Feuerwehr waren schöne Höhepunkte für alle Kinder aus Kinderkrippe und Kindergarten.

Nebenbei haben wir für den Auftritt zum Feuerwehrfest geübt.

Ende September begaben wir uns mit allen Kindern auf Herbstwanderung durch unsere schöne Muldelandschaft. Das Wetter war traumhaft und die Kinder bester Laune. Wir haben unterwegs auch gesungen. Vielleicht hat uns ja der eine oder andere Anwohner gehört.

Höhepunkt war an diesem Tage das Pommes essen im Hotel zur Schiffsmühle. Während dessen konnten die Kinder den tollen Ausblick auf unseren Goitzschestausee bewundern, dem man sich beim Essen auf der Terrasse des Hotels nicht entziehen kann.

Zu unserem diesjährigen Ernte Dank Fest werden die Kinder vom dm Markt mit einem leckeren Frühstück verwöhnt. Wir werden Empfehlungen zur gesunden Ernährung bekommen, was wiederum auf unser Grundkonzept zur gesunden Ernährung aufbaut.

So kämpfen wir uns weiter von einem Bauabschnitt zum nächsten und freuen uns über die kleinen Wunder am Ende des Tages.

Ihr Kita Team

 

September 2017

 

Immer wieder etwas Neues…gibt es in unserer Kita Stauseewichtel in Pouch.

Bei unserer ständigen Suche nach neuen Projekten oder anderen Förderungsmöglichkeiten für die Kinder unserer Tagesstätte stießen wir auf die Ausschreibung vom „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ aus Frankfurt am Main. Dabei ging es um eine Teilnahme an einer Verlosung, bei der die Gewinner mit einer Kita-Spielothek, also Spielsachen zum Ausleihen, ausgestattet werden.

Nach unserem absolvierten Antragsverfahren und einiger Wochen Wartezeit war es dann soweit. In unserem Briefkasten steckte eine Gewinnbenachrichtigung. Unsere Kita gehört zu den diesjährigen 500 Gewinnern einer Kinder- Spielothek. Und fast zeitgleich wurden uns die neuesten Spiele, Puppen und Fahrzeuge zum Spielen bzw. Ausleihen für die Kinder unserer Kita, gesponsert z. Bsp. von der Firma Ravensburger, geliefert und es kommt noch mehr. Die Spielsachen vor Augen wurde dem ersten Ausleihtag durch unsere Kinder mit großem Interesse entgegengefiebert. Unsere Spielothek läuft nun bereits 4 Wochen und wurde von unseren Kindern sehr gut angenommen. Jeden Freitag können sie sich mit ihren Eltern völlig unbürokratisch, mit einer entsprechenden Liste, gemeinsam ein Spiel übers Wochenende ausleihen. Der Anklang ist vor allem bei unseren größeren Kindern sehr groß.

Dieses Projekt hat natürlich auch einen pädagogischen Hintergrund. Prof. Dr. Spitzer, Leiter des Zentrums für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm, schreibt dazu: „Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen. Sie lernen spielend.“ Das gemeinsame Spielen mit Eltern und Erziehern dient der sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung der Kinder.

Diese Form der Zusammenarbeit fördert auch die Beziehungen zwischen Eltern und Erziehern und es ergeben sich Gespräche über die Entwicklung des Kindes.

Im Nachhinein sind wir sehr froh, dass wir trotz vieler anderer Herausforderungen, aber immer im Interesse der uns anvertrauten Kinder, auch dieses Projekt auf den Weg gebracht haben.

Nun noch kurz ein paar Worte zu unserem Sanierungsprojekt. Wir befinden uns jetzt in der Aufbauphase des letzten Sanitärbereiches. Danach werden alle Türrahmen und Türen ausgewechselt. Dies bedeutet noch einmal Schmutz und Krach in unserem Haus. Dann ist ein Ende des Innenausbaus unserer Kita in Sicht. Ab Februar erhöht sich wieder unsere Kinderkapazität auf 80 Plätze. Kinder, die vorübergehend in anderen Einrichtungen untergebracht wurden, wechseln dann zu uns in ihre Heimatkita und es kommen viele Kleine dazu.

Viele Anwohner waren sicher über die radikale Entfernung der umliegenden Nadelbäume erschrocken. Auch wir müssen uns erst an den neuen Anblick gewöhnen. Aber die Tatsache, dass der letzte Sturm im Außenbereich unserer Kita 3 große Tannen zu Fall gebracht und eine vierte ausgewurzelt hat, beweist, dass für die Sicherheit der Einrichtung, der sich darin aufhaltenden Kinder und Mitarbeiter und der unmittelbaren Anwohner manchmal auch Maßnahmen vorgenommen werden müssen, welche einem im Herzen richtig weh tun. Auch die Gefahr, dass Dachrinnen durch Schmutz verstopft werden, ist zukünftig gebannt. Aber mit dem Anblick einer frischen Außenfassade unserer Einrichtung kommen wir alle bestimmt auch über diesen Verlust hinweg.

Eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr

wünscht allen Anwohnern vom Muldestausee

Ihr Mitarbeiterteam der Kita Stauseewichtel in Pouch

 

Pouch Dezember 2017