Sachsen-Anhalt vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Chronik 2014

Dieses Vereinsjahr wurde überschattet von der geplanten Schließung der Grundschule Pouch. Als Förderverein der Kindereinrichtungen des Ortes und auch der Grundschule sind wir unmittelbar betroffen. Gemeinsam mit der gegründeten Elterninitiative kämpfen wir für den Erhalt der Grundschule Pouch. Um auf das Problem aufmerksam zu machen, stellten wir unsere Homepage, die noch eine Baustelle war, kurzfristig der Elterninitiative für ihre Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. Gemeinsam organisierten wir Protestdemonstrationen und versuchten die Gemeinderäte zu einem Umdenken zu bewegen. Trotz anhängiger Gerichtsverfahren wurde die Grundschule aber am Ende des Schuljahres geschlossen. Die Kinder wurden auf andere Schulen verteilt, Klassenverbände auseinander gerissen.

 

Dieser Umstand war auch eine harte Bewährungsprobe für den Verein. Trotz der Schulschließung blieben die meisten Mitglieder im Verein und sorgen weiterhin dafür, den Kindern und Erziehern in der Kita und im Hort Pouch durch Sammeln von Spenden und aktive Unterstützung zu Helfen und manche Wünsche zu erfüllen.

 

Zu einer Ortstradition herangewachsen ist unser alljährliches Pfingstbaumschlagen. Pfingstsamstag verteilten wir die Birken im Ort und konnten mit der Aktion wieder viele Spenden für den Verein und damit für die Poucher Kindereinrichtungen sammeln. Ein großes Dankeschön an alle, die uns unterstützten. Unseren Vereinsmitglieder macht es jedes Jahr viel Spaß mit lauter Musik und guter Laune durch den Ort zu ziehen.

 

Unser Verein feierte in diesem Jahr sein 5-jähriges Bestehen mit einem Indianerfest am 13.09.2014 auf dem Sportplatz in Pouch. Auch wenn das Wetter wieder einmal nicht auf unserer Seite war, wurde es ein wunderschönes fest. Die Hortkinder zeigten mit einer Aufführung was sie in diesem Jahr in ihrem Theaterprojekt über Fairness im Umgang miteinander gelernt hatten. In einem Tippi-Dorf konnten sich die Kleinen austoben und mit selbstgebauten Bögen im Schießen üben. Mit einem Trommler wurden alle in die entsprechende Stimmung gebracht. Es machte indianermäßig Spaß. Eine Falknerin berichtete über diese schönen Raubvögel und brachte auch Tiere zum anschauen und streicheln mit. Ein Schwein am Spieß sorgte für volle Bäuche. Es wurde gebastelt, gemalt und gesungen. Und beim Kinderschminken konnten sich die kleinen Indianer auch verschönen lassen. Zum wiederholten Mal veranstaltete der Förderverein ein Eltern-Cafe in der Kita am 15.10.2014. Der Nachmittag dient zum Erfahrungsaustausch zwischen den Eltern. Diesmal konnten wir einen Referenten zum Thema "Wege aus der Brüll-Falle" gewinnen, der unser Treffen moderierte. Auch wenn das Eltern-Cafe nur von wenigen Eltern genutzt wurde, war es eine spannende Gesprächsrunde mit einer Menge Aha-Effekten für die Eltern.

 

Das Laternenfest der Kita am 12.11.14 wurde dieses Mal in Eigenregie der Erzieherteams der Kita organisiert. Wir übernahmen jedoch unterstützend die Anmeldung des Umzuges und die Kosten für die Schalmei-Kapelle, welche den Laternenumzug zünftig anführte.

Höhepunkt unseres Vereinsjahres war erneut die Durchführung des Poucher Weihnachtsmarktes. Am Nachmittag des 06.12.2014 waren alle eingeladen auf dem Gelände des Poucher Hortes "Am Roten Turm" (ehemalige Grundschule) mit uns die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen. Natürlich glänzte ein Weihnachtsbaum auf dem Hof und Glühwein, Bratwurst, gebrannte Mandeln und selbstgebackene Waffeln sorgten für den typischen Weihnachtsmarktduft. Ein Augen- und Ohrenschmaus war das Programm der Kita- und Hortkinder. Das Sandersdorfer Bergmannsblasorchester und DJ Uwe brachten alle durch weihnachtlichen Klänge in Weihnachtsstimmung. Selbstgebackene Plätzchen und Weihnachtstollen schmeckten gut zum Kaffee und so mancher nahm sich unsere Plätzchen mit für den heimischen Weihnachtsteller. Die Kita und der Hort hatten im Vorfeld fleißig gebastelt und diese Sachen verkauften wir auf dem Adventsmarkt. Von einer ehemaligen Kita-Erzieherin bekamen wir wunderschöne Handgearbeitete Laternen und Weihnachtskarten gespendet, welche neben den Lebkuchenherzen, Pralinen, Anhängern und vielem mehr reißenden Absatz fanden. Unser herzlichsten Dank noch einmal an dieser Stelle. Und auch in diesem Jahr schaute der Weihnachtsmann bei uns vorbei und hatte kleine Geschenke für die Kinder dabei.

 

Als Verein konnten wir aber auch wieder Geschenke machen. So war es uns gelungen am Ende des Jahres einen dringenden Wunsch der Kita-Erzieher erfüllen zu können: ein neuer Esstisch für den Krippenbereich. An einem solchen Tisch sitzen die Kinder auf Augenhöhe mit der Erzieherin. Er eignet sich sehr gut zum Einnehmen von gemeinschaftlichen Mahlzeiten und zum Erleben frühkindlichen Spielens und Lernens. Die ergonomischen, herausnehmbaren, abwaschbaren Sitze sind „aus einem Guss“ gefertigt und bieten somit Speiseresten oder Flüssigkeiten keine „Schlupfwinkel“! Dies ist ebenso vorteilhaft, um bei bestehenden Krankheiten eine schnelle und reine Desinfektion durchführen zu können oder einfach nach Einnahme der Mahlzeiten schnell und unkompliziert wieder Sauberkeit zu erlangen.
Der ursprüngliche Wunsch der Kita - die Renovierung des Märchenzimmers - wurde verschoben, da die Anschaffung des Tisches finanziell ein "großer Brocken" war. Sobald das Konto wieder aufgefüllt ist, wird das Märchenzimmer in Angriff genommen - versprochen!

Die Hortkinder können sich über zwei Premium-Kinderroller freuen, die bereits zusammengebaut im Hort auf besseres Wetter und ihren Einsatz warten.

 

Eine wichtige Aufgabe die der Verein übernommen hat ist die Organisation und Sicherstellung der Essensausgabe im Kindergarten und bis zur Schließung der Schule auch dort. 2013 beschloss die Gemeinde die Essensausgabe in die Hände der Essensversorger zu geben. Dies hätte dazu geführt, dass auf das Essen die volle Mehrwertsteuer durch den Essensanbieter abgeführt hätte werden müssen. Dies und anstehenden Personalkosten würden das Essenauch heute noch um ca.40 Eurocent pro Tag verteuert. Gerade eine gesunde Ernährung der Kinder steht für uns als Eltern im Mittelpunkt, dies sollte nicht am Geld scheitern. Durch den Verein wurde daher eine Arbeitskraft als geringfügig Beschäftigte eingestellt. Formulare mussten gefertigt, Anträge geschrieben werden. Es funktioniert bis heute dank der Sponsoren und der Spenden die wir jedes Jahr aufbringen.