Sachsen-Anhalt vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

2011 / 2012

 

Bei den Stauseewichteln ist der Teufel los..

 

Seit dem 1. November des vergangenen Jahres gab es in unserer Kindertagesstätte „Stauseewichtel“ in Pouch sehr viele Veränderungen, von denen sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen betroffen sind. Am 1. November hat unsere neue Leiterin, Frau  Gerlach, ihren Dienst in unserer Tagesstätte aufgenommen. Zur Freude aller Kollegen und unserer Leiterin gab es eine schnelle und unkomplizierte gegenseitige Annäherung, so dass sich unsere Mitarbeiter sehr schnell auf den neuen Leitungsstil und die damit verbundenen neuen pädagogischen Herausforderungen einlassen konnten.

 

Unsere Leiterin möchte sich auf diesem Wege bei allen Mitgliedern des Fördervereins Stauseewichtel, des Elternkuratoriums, bei den Mitarbeitern der Gemeinde, bei allen Kollegen und natürlich bei allen Eltern für die freundliche Aufnahme und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

 

Höhepunkt in der Adventszeit war die langfristig geplante und vorbereitete Weihnachtsfeier am 13.12.2011. Ein großes Dankeschön möchten wir noch einmal an den Förderverein richten für die liebevolle  Vorbereitung der gesamten Feier, die tolle Märchenaufführung und natürlich die vielen Geschenke. Diese reichten von Fotoapparaten über Lego- Bausteine und einem Lauflernwagen bis zu Ausgestaltungsgegenständen für die Kinderkrippe. Auch Holzfahrzeuge waren unter diesen vielen schönen Geschenken, worüber sich die Kinder der Tagesstätte sehr gefreut haben. Diese wurden natürlich persönlich vom Weihnachtsmann und seinem Gehilfen an die Kinder überreicht, welche im mit Scheinwerfern angestrahlten Wäldchen des Kindergartens erschienen.

Auch bei der Malerfirma Richter möchten wir uns für die gesponserte Torwand für den Außenbereich der Kita bedanken.

 

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den Erziehern der Kindertagesstätte, den Angehörigen der FFW, den Mitgliedern des Fördervereins, allen weiteren Helfern und unseren Hauptakteuren, den Kindern, ist diese Veranstaltung zu einem richtig tollen Höhepunkt geworden, welchen wir auch in gewisser Weise als Neustart für die gemeinsame zukünftige Zusammenarbeit betrachten.

 

Natürlich haben wir Erzieher für unsere zu betreuenden Kinder auch noch einige Gegenstände angeschafft, die teilweise von den Eltern durch die bis Dezember eingezahlten Beiträge mitfinanziert wurden. Es handelt sich um eine neue Nestschaukel, welche wir im kommenden Frühjahr aufbauen wollen. Dazu benötigen wir die Unterstützung des einen oder anderen Vati, welcher berufliche Erfahrungen im Tiefbaugewerbe hat. Des Weiteren haben wir uns einen neuen Wickeltisch gekauft, da wir in diesem Jahr reichlichen Zuwachs an Krippenkindern bekommen.

Wir haben uns beim Großhandel mit neuen Bastelmaterialien, Stiften und Scheren eingedeckt und in der Vorweihnachtszeit den Zauberer „Quändulien“ in unserem Hause gehabt. Dieser hat den Kindern in der Vorweihnachtszeit auch große Freude mit seinem Programm bereitet.

 

Im Dezember haben wir uns von unseren Hortkindern und unserer Kollegin Frau Rickelt verabschiedet. Der Grund dafür war die bevorstehende Zusammenlegung der Kinder aus den Tagesstätten Pouch und Muldenstein.

 

Das erforderte von allen Beteiligten in der Vorweihnachtszeit ein hohes Maß an Verständnis, Nervenstärke  und zusätzlicher Einsatzbereitschaft.

 

Heute können wir Erzieher beider Tagesstätten einschätzen, dass sich sowohl die Kinder wie auch die Mitarbeiter der Muldensteiner Einrichtung Krümelkiste schnell in ihrer neuen Umgebung eingewöhnt haben. Förderlich für diese Tatsache war auch der herzliche, unvoreingenommene und verständnisvolle Empfang der  Kinder und Kollegen aus Muldenstein durch die neuen Mitarbeiter von der Kita Stauseewichtel und dem unvoreingenommenen Umgang aller Mitarbeiter mit der neuen Situation.

 

Natürlich war es für die Kinder eine große Erleichterung, in dieser schweren Zeit der Umgewöhnung ihre Erzieher und das eigene Spielzeug bzw. die eigenen Möbel bei sich zu haben. Alles Weitere betrachten sie als kindliches Abenteuer.

 

Am 10.01.2012 fand in der Kita in Pouch die erste gemeinsame Dienstberatung statt, in der die Erzieher die neue gemeinsame Zusammenarbeit als offen, konstruktiv und harmonisch einschätzten.

Es wurde aber auch kritisch und gründlich darüber beraten, wie wir die Abläufe verbessern können, um eine noch ruhigere und entspanntere Atmosphäre für die Kinder herzustellen.

Unter anderem berieten wir darüber, wie die Einnahme der Mahlzeiten in unserem Wichtelstübchen ablaufen könnte. Wir entschieden uns für die zeitlich versetzte Einnahme durch die einzelnen Gruppen. Dies hatt die Herabsetzung des Lärmpegels zur Folge. Die gemeinsame Einnahme von Mahlzeiten im Wichtelstübchen fördert unter anderem die sozialen Kompetenzen, das gegenseitige Kennenlernen der Kinder untereinander, aber auch die Selbständigkeit bei der Bewältigung von Alltagsaufgaben.

 

Unsere nächsten gemeinsamen Höhepunkte werden neben vielen kleineren Veranstaltungen der Kinderfasching, das Asche kehren, der Aufbau und die Einweihung der Nestschaukel und  der Tag der Sicherheit, gekoppelt mit einer Kindertagsfeier sein.